internos

Körperressourcen nutzen

Sie kennen das: Lange Sitzungen, in denen man still sitzen muss. Auch wenn der Sitzungs- moderator versucht, methodisch-didaktisch im Sinne der klassischen Moderation die Interaktion sachbezogen zu fördern, so wird trotzdem der Körper vernachlässigt. In der körper- orientierten Prozessmoderation werden in Anlehnung an die Gruppenprozesse oder die an- liegenden Themen Körperübungen angeboten, die das Geschehen im Körper widerspiegeln.

Beispiel: Sie wechseln von einem System in das andere. Hier: Der Übergang vom Arbeitsalltag in eine Sitzung. Wenn Sie sich jetzt mit den Händen Arme, Brustkorb, Bauch, Gesäß und Beine abstreifen, können Sie all das zurücklassen, was Sie im Moment nicht mitnehmen wollen. Diese Art der Körperarbeit zur Förderung der Aufmerksamkeit und zur Auflösung des stockenden Energieflusses fällt auf fruchtbaren Boden, weil der Erfolg un- mittelbar spürbar ist.